Druckmedien im Zeitalter der Digitalisierung

Printmedien haben ein Comeback! Inmitten aller Digitalisierung stellen z.B. die Fachzeitschriften PRINT&more und impresso fest: Im Zeitschriftenbereich herrscht Gründerlaune! Warum hat eine digitale Publikation nicht in jeden Fall die optimale Wirkung und was ist das Besondere an gedruckten Medien?

Vier Vorteile von gedruckten Medien

Welche Vorteile bieten Printmedien im Vergleich zu digitalen Kanälen? Für welche Anwendungen sind sie die bessere Wahl? Vier bedenkenswerte Punkte für Ihre Orientierung bei der Auswahl der Umsetzungsform.

Gedrucktes ist berührend – und deshalb merkfähig.

Je digitaler der Alltag ist, desto größer wird die Sehnsucht nach begreifbarem Erlebnis. Wir können uns zwar versehen und verhören – aber nicht verfühlen. Wir haben gelernt: Was du fühlst ist echt und verlässlich – und auch merkfähig! Unser Gehirn hat – im wahrsten Sinne des Wortes – mehr „Berührungsflächen“ für die Speicherung von gedruckter Information. Unser Gehirn merkt sich also besser, was wir „begreifen“ können.
(Quelle: alltagsforschung.de/digitales-gedachtnis-speichern-wir-online-inhalte-schlechter-ab)

Fazit 1

Mit einem gedruckten Folder haben Sie etwas Be-greifbares in der Hand, das Sie auf Events oder Messen ihren Wunschkunden mitgeben können. Damit bleiben Sie besser im Gedächtnis.

Gedrucktes ist –oftmals– ökologisch nachhaltiger.

Das Fraunhofer Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT) und das Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) haben Studien erstellt. Sie untersuchten die ökologischen Auswirkungen vergleichbarer gedruckter und digitaler Medien. Das Ergebnis war überraschend: Im Vergleich zur elektronischen Entsprechung hatte das Printmediun nicht grundsätzlich eine schlechtere Umweltbilanz. Oft war sogar das Gegenteil der Fall.
(Quelle: dup.vdma.org)

Fazit 2

Eine Printumsetzung auf zertifiziertes Papier mit einer co2-Kompensation kann gegebenenfalls umweltschonender sein als eine elektronische Fassung zum Download.

Gedrucktes wird besser verstanden.

Welche Wirkung hat die digitale Präsentation auf unsere Fähigkeit, das Gelesene zu erfassen? Der Wissenschaftsverlag Cuvillier stellt fest: „Technik allein macht nicht schlauer.“ Obwohl die Lesezeit für digitale Medien kürzer ist, und der Leser glaubt, dass Inhalte digital leichter erfassbar wären, entspricht das Gegenteil der Wahrheit: Leser, die einen gedruckten Text gelesen hatten, konnten besser Details widergeben und Verständnisfragen beantworten als die Leser der digitalen Version. 
(Quelle: cuvillier.de/sites/studie-beweist-mit-dem-gedruckten-buch-liest-es-sich-besser)

Fazit 3

Für erklärungsintensive Leistungen ist eine gedruckte Broschüre gegenüber dem E-Reader im Vorteil. 

Gedrucktes vermittelt eine höhere Relevanz und Wertigkeit.

Im digitalen Rauschen reiht sich Nachricht an Nachricht. Jeder noch so absurde Mist wird zur Nachricht stilisiert und online publiziert. Die unüberschaubare Masse und ständige „Aktualität“ geht auf Kosten der Qualität. Dagegen wirken gedruckten Medien hochwertig und beständig. Was gedruckt wird, hat inhaltlich Gewicht und Wirkung.

So zeigt eine Studie der Universitäten Basel und Boston, dass gedruckte Texte im Vergleich mit digitalen als höherwertig eingestuft werden. Die Testpersonen sind bereit, für eine gedruckte Papier-Ausgabe mehr zu bezahlen als für denselben Inhalt in digitaler Form.

(Quelle: speedreading.berlin/papier-versus-ebooks)

Fazit 4

Besonders wenn Sie hochwertige Services und Produkte anbieten, vermittelt das gedruckte Medium die Wertigkeit Ihres Angebots in angemessener Weise.

Druckmedien im Zeitalter der Digitalisierung – Meine Empfehlung

Printmedien sind das Medium der Wahl, wenn es um Nachhaltigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Kompetenz und Qualität geht. Das gilt besonders für erklärungsintensive und hochwertige Dienstleistungen und Produkte.
Wie Sie die Vorteile des Printmediums voll auskosten, beschreibe ich in einem zweiten Beitrag. Gerne berate ich Sie auch zu Konzept und Umsetzung für Ihre gedruckte Unternehmensbroschüre, den Jahresbericht oder einen Produktfolder.

Praxisbeispiel für eine sinnstiftende Druck-Publikation

Ein Beispiel für die bevorzugte Ausführung als Druckmedium ist der Jahresbericht der Johanniter Unfallhilfe NRW. Die großformatigen Bildmotive und die Anordnung als Doppelseiten transportieren die hohe Wertigkeit und gesellschaftliche Relevanz. Diese hochwertige Wirkung ist mit einer digitalen Fassung nur in Ansätzen herzustellen.

Haben Sie Fragen zum Thema? Im Kommentarfeld können Sie mir eine Notiz hinterlassen. Weitere Infos zu diesem Projekt finden Sie unter folgendem Link:

Tipps für erfolgreiche Medien

Diesen Beitrag DSGVO-konform teilen oder kommentieren

E-Book für die entspannte Printproduktion!

Sie erhalten das E-Book per Link zum Download mit der Bestätigung zum Eintrag in meinen Verteiler. Mit dem »Medienkompass« sende ich Ihnen danach ein- bis zweimal im Monat weitere nützliche Tipps kostenfrei in Ihr Postfach! Hinweise zu An- und Abmeldung, Erfolgsmessung, Versanddienstleister, Protokollierung der Anmeldung und Widerrufsrechten erhalten Sie in meiner >Datenschutzerklärung.

Sie erhalten per Mail einen Bestätigungslink zum Eintrag in die Liste.

Medienkompass

Begeistern Sie mit hochwertigen Medien! Ich sende Ihnen dazu ein- bis zweimal im Monat Tipps frei Haus! Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in meiner >Datenschutzerklärung.

Sie erhalten per Mail einen Bestätigungslink zum Eintrag in die Liste.